Microsoft Dynamics AX

Heutzutage gilt, dass ein ERP keinen Wettbewerbsvorteil mehr darstellt, da inzwischen die meisten Unternehmen ein solches einsetzen. Dadurch ist die Verwendung eines ERP Systems eher als Hygienefaktor zu werten, d.h. mit dem System ist man nicht besser als die Konkurrenz, aber ohne ist man schlechter.(Quelle: Wikipedia, Enterprise Resource Planning, 8. Juni 2013, gekürzt)

Warum also Microsoft Dynamics AX 2012?

Wie alle ERP Systeme deckt natürlich auch Microsoft Dynamics AX 2012 die administrativen Anforderungen an Unternehmen ab. Hier liegt ein erster Wettbewerbsvorteil allerdings bereits darin, dass Microsoft Dynamics AX 2012 diese Anforderungen global abdeckt. Dasselbe System unterstützt europäische Bankenstandards, russische Steuergesetzgebung und amerikanisches Berichtswesen sowie darüber hinaus zentrale und lokale Daten.

Ein zweiter Wettbewerbsvorteil liegt in den umfangreichen Branchenfunktionalitäten für Prozessfertigung, diskrete Fertigung, Lean Production, Dienstleistung, Großhandel, Einzelhandel und öffentliche Verwaltung. Diese Branchenfunktionalitäten sind flexibel und integriert einsetzbar, aber dennoch frei kombinierbar. Unternehmen unterschiedlichster Branchen können damit beispielsweise bei Bedarf die Projektfunktionalitäten aus dem Dienstleistungsmodul nutzen, Hersteller können wiederum diskrete Fertigung und Prozessfertigung kombinieren und ihre Produkte sowohl indirekt, als auch mit eigenem Filialnetz, als auch über das Web absetzen.

Ein dritter Wettbewerbsvorteil liegt in den vielfältigen Möglichkeiten für Zusammenarbeit (Collaboration), gestützt durch eine Integration von Microsoft Dynamics AX 2012 mit Microsoft SharePoint und Microsoft Office und durch vielfältige und anpassbare Schnittstellen. Damit wird beispielsweise eine Web-Service-basierte Vernetzung der Supply Chain ermöglicht.

Werden Daten erfasst oder Tätigkeiten unterstützt?

Microsoft Dynamics AX 2012 stellt nicht die Daten in den Mittelpunkt, sondern den Benutzer und seine operativen Tätigkeiten. Das schafft hohe Systemakzeptanz und steigert zudem die Effektivität der Mitarbeiter – ein vierter Wettbewerbsvorteil. Der Benutzer sucht seine Tagesaktivitäten nicht im System oder auf Listen, durch die rollenbasierte, vertraute Microsoft-Oberfläche hat er eine Übersicht seiner anstehenden Tätigkeiten und kann diese Workflow-gestützt mit hoher Prozess-Sicherheit durchführen.

Buchen Sie nur oder steuern Sie schon?

Ein ERP System dient eben nicht nur der Speicherung von Transaktionen. Einen fünften Wettbewerbsvorteil schafft Microsoft Dynamics AX 2012 durch die Umwandlung von Transaktionen in aussagekräftige Informationen. Business Intelligence (BI) ist dafür ein integraler Bestandteil des Systems. Sogenannte Infoparts mit kontextbezogener BI sind in allen Bereichen eingebettet, maßgeschneiderte Kennzahlen und die nahtlose Integration mit Microsoft Office sorgen für detaillierte, umfassende und allgegenwärtige Auswertungsmöglichkeiten.

Aus unserer Sicht ist dieser Wettbewerbsvorteil der wesentlichste. Die gebuchten Daten müssen einer umfassenden Unternehmenssteuerung dienen, auf allen Ebenen. Nicht umsonst ist diese Frage unser Slogan: Buchen Sie nur oder steuern Sie schon?

Dynamics AX Workflow

Nähere Informationen zu Microsoft Dynamics AX finden Sie auf der Microsoft Webseite.

Warum also Semantax?

Microsoft Dynamics AX 2012 bietet viele Möglichkeiten. Um das System optimal zum Einsatz zu bringen und die unterschiedlichen Funktionalitäten und Technologien von Microsoft Dynamics AX 2012 abgestimmt und bestmöglich zu nutzen, werden Solution Architects benötigt. Und um aussagekräftige Auswertungen zu ermöglichen, ist Expertise in der Finanzintegration entscheidend.